Kirchen
/
Valadares

Mutterkirche von São Tiago de Valadares

Verwandte Kategorien
Adresse
Alameda de São Tiago - Valadares - Baião
Telefon 1
Telefon 2

Gotischer Tempel, wahrscheinlich Ende des 13. Jahrhunderts erbaut, der in der Hauptkapelle eine Inschrift aus dem Jahre 1188 wiedergibt, die aber umgekehrt ist und mit einem Vorgängerbau verwandt sein kann.
Coincidentes mit dem Bau des Endes des Jahrhunderts XIII sind die Vorhallen der zentralen Fassade und seitlichen Süden in Spitzbögen. Heben Sie das zentrale Portal hervor, dessen inneres Archivol ebenso perlmuttartig ist wie die aufgezwungene.
In der Nordfassade sind die Hunde figurativ und geometrisch, jedoch mit einem fruchtigen Charakter.
Im Inneren sind auf den dicken und kahlen Wänden große Akronyme aus Mauerwerk zu sehen, zusätzlich zu den Altaraufsätzen aus mehrfarbigem Holz. Hinter dem schönen barocken Altarbild sind Fresken aus dem Ende des 15. Jahrhunderts von großer Schönheit sichtbar.
Die verschmolzene Mauer ist im oberen Teil mit einem Engelfries geschmückt, der eine Nische flankiert, in der die Gottesmutter und das Jesuskind stehen.
Unter diesem Fries folgen von links nach rechts figurative Fresken der Heiligen Katharina von Alexandrien, Pieta, St. James und St. Barbara.
Auf der Seitenwand der Epistel sind zwei weitere Heilige zu sehen. St. Peter erscheint an der Spitze. Im unteren Teil können wir in Anwesenheit von São Paulo sein.
Auf der Seite der Epistel ist eine Szene zu sehen, die die Hölle darstellen könnte, wo fantastische Kreaturen, bizepsische Wesen und ein großes schwarzes Wesen mit weißen Zähnen zu sehen sind, das mehrere Charaktere "verschluckt".

Lesen Sie mehr
Zugänglichkeit
Klimaanlage
Schwimmbad
Heben
Freier Eintritt
Geldautomat
Privater Park
Frühstück
Schwimmbad
Frühstück
Öffentlicher Verkehr
Fernsehen
Geführte Tour
WLAN
WLAN